Beschluss von Sonntag, 13.12.20: Bitte beachten!

Liebe Eltern,
Veränderungen / Verschärfungen im Schulbereich haben sich diese Woche bereits abgezeichnet. Ich fasse für Sie hier zusammen, Sie erhalten am Montag aber auch einen Elternbrief:
* 16.+17.+18. Dezember:
Ihr Kind MUSS nicht in die Schule kommen. Ihr Kind darf aber bis zum offiziellen Ferienbeginn in die Schule kommen, wenn Sie es zuhause nicht betreuen können. Für die GTS werden wir Regelungen finden.


* Ab dem 6. Januar 2021 starten wir mit dem Fernunterricht. Alle Kinder, die zuhause betreut werden können, verbleiben  zuhause; es findet eine Notbetreuung statt. In der aktuellen Version heißt es, dass nur Kinder mit erhöhtem Förderbedarf kommen dürfen. Das kann ich mir nicht vorstellen; ich vermute, dass Notbetreuung für ALLE Kinder angeboten wird, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten UND für Kinder, die Förderbedarf haben.  


Hier der Originalauszug von der Homepage:

www.rlp.de/de/aktuelles/einzelansicht/news/News/detail/grosse-einigkeit-ueber-shutdown-vom-16-dezember-bis-10-januar/


In den Schulen wird die Präsenzpflicht vom 16. bis 18. Dezember 2020 aufgehoben. Dies bedeutet: Alle Schülerinnen und Schüler können zuhause bleiben. Fernunterricht muss in diesen drei Tagen nicht stattfinden. Für die Zeit nach den Ferien gilt: In der Woche vom 4. bis zum 15. Januar 2021 findet in allen Schularten ausschließlich Fernunterricht statt. Die Schulen bieten Notbetreuung für Schüler und Schülerinnen bis zur Klassenstufe 7 an; für Schüler oder Schülerinnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf und für Schüler, deren häusliche Lernsituation nicht ausreichend förderlich ist. Wie es ab dem 15. Januar 2021 weitergeht, wird in Abhängigkeit von der Infektionslage entschieden.

Alles wird gut, wenn es aktuell auch alles anders ist. Bleiben Sie gesund!

D. Freire